baukanzlei  fiel • jennrich bda aktuell projekte profil kontakt
architektur  innenarchitektur  denkmalpflege
2008  neu- und ausbau eines dachgeschosses 〈    〉    bild  text  download
das dachgeschoss des seminargebäudes der kunsthochschule berlin-weißensee war der letzte unausgebaute gebäudeteil des denkmalgeschützten bestandsensembles. ziel des ausbaus war die schaffung eines zusätzlichen atelier- und seminarraums.
der ursprüngliche dachstuhl war als pfettendach mit doppelt stehendem stuhl ausgeführt. um einen stützenlosen raum zu schaffen, wurde der dachstuhl zwischen den treppenhäusern abgebrochen und als kehlbalkendach wiederaufgebaut. zur aufnahme der horizontallasten wurde entlang des drempels ein stahlrahmen montiert.
der atelierraum ist mit einer gewölbten innenschale aus gipskarton versehen, welche an den längsseiten des raumes einen niedrigen absatz über den drempelfüßen bildet.
die natürliche belichtung des raumes erfolgt über 28 dachflächenfenster in sechs gruppen. die fenster fungieren als elektronisch gesteuerte lüftungs- und entrauchungsanlage und schließen aus gründen des denkmalschutzes bündig mit der neu eingedeckten dachfläche ab.
neben den nach innen versetzten eingangsbereichen befinden sich auf beiden stirnseiten jeweils zwei lager- bzw. technikräume.
die raumauflösenden wirkung der gewölbten wand- und deckenflächen wird durch eine einheitliche hellgraue farbe unterstützt. die fensterlaibungen sind in gebrochenem weiß gehalten, um den charakter der einschnitte zu betonen.

bauherr: kunsthochschule berlin-weißensee
realisierung: 2008
baukosten: 620.000 €
leistungsumfang: lph 2 - 9

fotos: szymon plewa